>22. Mai 2011

Die lustige Welt der Beraterei (Teil 4)

von Clemens Böge

Jeder, der sich mit dem Thema Gruppendynamik auseinander setzt, dem wird früher oder später (meistens früher) das Rangdynamik-Modell von Raoul Schindler über den Weg laufen. Diesem Modell zufolge bildet jede Gruppe parallel zur formellen auch eine informelle Struktur aus, wobei die Gruppenmitglieder bestimmte Rangpositionen ein- und damit wichtige Funktionen für die Gruppe übernehmen.
Neben dem Anführer (Alpha-Position) und einigen anderen Rollen gibt es in diesem Modell auch den Sündenbock (Omega-Position), auf den die Gruppe das überträgt, was sie ablehnt oder nicht wahrhaben will.

Und wieder einmal ist es Gary Larson, der hier einen wichtigen Beitrag leistet, indem er Schindlers Modell von der Gruppe auf ein größeres, gesellschaftliches System überträgt.

Kommentieren