>17. Oktober 2014

Ein Besuch bei den Time Busters

von Clemens Böge

Vor kurzem hatte ich mit ein paar Berater-Kolleg_innen das Vergnügen, den Time Busters einen Besuch abzustatten. Eine wirklich tolle Sache und nicht nur als Freizeitvergnügen zu empfehlen, sondern auch als erlebnisorientierte Team-Intervention.

Hinter einem unscheinbaren Eingang eines Wohnhauses im 9. Wiener Gemeindebezirk verbirgt sich eine kleine, feine Erlebniswelt, in der Videospiele Realität werden. In drei verschiedenen Räumen muss man dort im Team Rätsel lösen, um in einer vorgegebenen Zeit wieder heraus zu kommen. Room Escape Spiel nennen das die Macher. Die „Mission Tempel“, die wir gespielt haben, führt gleich zwei Teams parallel in ein Indiana Jones Ambiente. In zwei benachbarten, spiegelgleichen Räumen müssen identische Aufgaben gelöst werden, um als erster an den goldenen Schlüssel zu kommen. Da ist Phantasie gefragt, Ausprobieren und vor allem gutes Teamwork.

Mission Tempel

Mission Tempel

Das ganze macht zuallererst einmal sehr viel Spaß. Die Rätsel sind knifflig und die Wettbewerbssituation sorgt für zusätzliches Adrenalin. Man kann aber auch gut beobachten, wie ein Team agiert: Wer übernimmt auf welche Weise Führung? Wie läuft die Kommunikation? Werden alle Ideen und Einwände gehört? Welche unterschiedlichen Zugänge gibt es, von analytisch bis extrem handlungsorientiert. Mit der entsprechenden beraterischen Begleitung und anschließenden Reflexion kann sehr viel mehr daraus werden, als nur gemeinsam Spaß zu haben. Ich freue mich jedenfalls schon darauf, die Time Busters mal im Rahmen einer Teamentwicklung zu besuchen.

Ach ja, mein Team hat den internen Wettstreit natürlich gewonnen. Mit großem Vorsprung.

 

Ein Kommentar zu “Ein Besuch bei den Time Busters”

  1. November 10, 2016 at 10:56 am, Open The Door said:

    Wir hoffen jedoch, dass sie bei Ihrer Room escape weiterhilft.

    Antworten

Kommentieren